Cee Cee Creative Newsletter Book Neighborhood Map Lessons
Stadtplan
Information
page-template-startpages

Cee Cee ist ein Newsletter

Cee Cee ist ein wöchentlicher Email-Newsletter mit handverlesenen redaktionellen Empfehlungen für Berlin und die Welt. Ab und zu binden wir bezahlte Beiträge ein, welche als Sponsored Posts markiert werden. Melde Dich hier an, um Cee Cee jeden Donnerstag zu erhalten und unsere Tipps schon zu lesen, bevor sie hier veröffentlicht werden. Zusätzliche Tipps findest Du auch auf Facebook und Instagram.

cee_cee_logo cee_cee_logo cee_cee_logo
GENAZVALE: GEORGISCHE KÜCHE EMPFOHLEN VON NELE KRÖGER

GENAZVALE: GEORGISCHE KÜCHE EMPFOHLEN VON NELE KRÖGER

Georgien, das Land zwischen Kaukasus und Schwarzem Meer, noch nicht ganz Asien, aber irgendwie immer noch Europa, steht für Gastfreundlichkeit, reichlich Wein und vor allem: gutes Essen. Das gibt es in Berlin nirgendwo in so gekonnt authentisch-inszenierter Atmosphäre wie im Genazvale am Hohenzollerndamm. Beim Betreten überwältigen die verzierten Decken und hohen Wände, geschmückt mit georgischer Landschaftsmalerei, die vielen Weinflaschen, traditionellen Püppchen und Gewänder. Ein von Kronleuchtern beschienener, prachtvoller Kitsch, dessen Betrachtung die Wartezeit auf das Essen angenehm verkürzt. Satt gesehen, aber hungrig geht es an die Vorspeisen. Hier spielt die Walnuss als wichtige Zutat der georgischen Küche eine zentrale Rolle: so ist die Pchali-Vorspeisenplatte ein Muss; Pchali sind mit Walnuss durchsetzte Bällchen, die aus Spinat, Rote Bete und Aubergine bestehen. Dazu schmecken die Khinkali, traditionell gedrehte Nudelteigtaschen mit Käse oder Fleisch. Bei der Hauptspeise kann beispielsweise zwischen Kalbfleisch mit Kräutern und Trockenpflaumen oder Hähnchen in Knoblauchmilchsoße gewählt werden. Dass georgisch nichts für Vegetarier sei, kann aber widerlegt werden. Und zu allem natürlich Wein! Didi madloba (vielen Dank)! (Text: Nele Kröger / Fotos: Pamina Aichhorn)

Autorin und Redakteurin Nele Kröger lebt seit 2016 in Berlin und ist nach vielen Umzügen in Friedrichshain angekommen.

Genazvale, Hohenzollerndamm 33, 10713 Berlin–Wilmersdorf; Stadtplan
Mo–Fr 15-24h, Sa–So 14–24h

cee_cee_logo
THE MAKERY — IN WORKSHOPS VON KREATIVEN UND EXPERTEN LERNEN

THE MAKERY — IN WORKSHOPS VON KREATIVEN UND EXPERTEN LERNEN

“Alles auf dem Tisch vor Dir ist lebendig” sagt Alexis Goertz, Gründer von Edible Alchemy, und zeigt auf einen hausgemachten Sauerteig, Miso-Butter und ein paar andere seltsame Einmachgläser. “Aber das sollte Dir keine Angst machen!” Hier hat man die Chance, alle fermentierten Zutaten zu probieren, bevor man in die Kunst des Sauerteigs eingeführt wird. Alexis Goertz ist einer der spannenden Workshop-Leiter, die mit The Makery zusammenarbeiten. The Makery wurde 2017 von Jasper Kolb und Maija Kassari gegründet und veranstaltet seither eine Reihe einzigartiger Workshops. Das Ziel: Kreative aus ganz Berlin mit Querdenkern und Abenteuerlustigen zusammenzubringen. Ob Cyanotypie in Neukölln oder eine chinesische Teezeremonie im Prenzlauer Berg: hier findet jeder seinen passenden Workshop. Wenn Du nächstes Mal was unternehmen möchtest, Unterstützung bei einer Geschenkauswahl brauchst oder einfach mal lernen möchtest, wie man den perfekten Sauerteig macht – bei The Makery wirst Du fündig. (Text: Laura Box / Fotos: courtesy of The Makery)

The Makery – alle Workshops sind online zu finden

cee_cee_logo